Unser Charisma

 

"Die Kleine Kommunität hat eine besondere Gabe, die ich spüre: Das Charisma der Freude. Seid neugierig"  

   (Prälat Alois Albrecht bei der Einführung der Kleinen Kommunität 1994)

Diese Gabe verdanken wir Gott und ER hat uns damit reichlich ausgestattet, so dass wir auf 17 erfüllte und segensreiche Jahre  in unserer Gemeinde Herz-Jesu in Pegnitz zurückschauen können. Bei aller Krise in der Kirche, und bei schwierigen Zeiten in unsererem persönlichen Leben, SEINE Freude hat uns nie verlassen. Sie wurde uns zum Charisma mit der wir viele Projekte ins Leben rufen durften. Viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene konnten wir zur Mitarbeit gewinnen und mit der Freude an Gott anstecken.

So fiel es uns natürlich schwer, einfach von Pegnitz wegzugehen. Pfarrer Reus war 34 Jahre Pfarrer in Pegnitz und wir waren die letzten 17 Jahre mit ihm als Gemeindereferentinnen im gemeinsamen Dienst tätig. Nachdem er am 1. September 2011 mit 75 Jahren in Rente gegangen ist, war es selbstverständlich für uns mit ihm die Pfarrei zu verlassen. Zumal im Bistum Bamberg üblicherweise Pastorale Mitarbeiter alle 15 Jahre Jahre in eine neue Gemeinde wechseln sollten.

In unserer neuen Seelsorgseinheit im Seebachgrund in Weisendorf und Hannberg, Großenseebach und Dechsendorf, wurden wir herzlich aufgenommen und danken für alle Herzlichkeit und Liebe die wir empfangen durften.

Pfarrer Reus , der nun seinen verdienten Ruhestand angetreten ist, freut sich dennoch über die zahlreichen Einladungen als Pfarrer i.R. "in Reichweite" um Gottesdienste zu feiern und unterstützt gerne unseren neuen Pfarrer Lars Rebhan (unseren ehemaligen Kaplan).

Schwester Teresa hat ihr Sabbatjahr beendet und ist mit wenigen Stunden wieder in die Gemeindearbeit eingestiegen,  steht aber weiterhin in erster Linie für Vorträge zur Verfügung, schreibt ihre neuen Bücher und sammelt neue Ideen, denn dem Motto der Kleinen Kommunität: "Kreativ für Jesus" will man auch weiterhin gerecht werden. 

Schwester Claudia ist die neue Gemeindereferentin im Seebachgrund und freut sich über die vielfältige Arbeit und die Menschen.

Gott sorgte für ein wunderbares Haus für die Kommunität in Oberlindach/Weisendorf und alle fühlen sich auch weiterhin von IHM getragen.

 

Dein Geist weht (Albert Frey) >>>